Mezcal und sein Entstehungsprozess

Mezcal ist eine alkoholische Spirituose mit einem Urpsrungszertifikat. Als Grundage dient die Destillation des fermentierten Agavensafts in all seinen zahlreichen Formen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Agaven, jede Einzelne produziert eine Vielfalt an Mezcal. Der Agaventyp unseres Anbaugebietes und der Umwandlungsprozess ermöglicht uns einen Mezcal zu erhalten, welcher einzigartig ist und gut definierte Eigenschaften besitzt.

Abhängig von der Agavenspezies dauert der Wachstumsprozess ca 6-20 Jahre. Nach der Ernte durchgeht die Pflanze dem Prozess “El Corte” wobei die Blätter am Ansatz abgeschnitten werden und nur das Herz oder “ El Corazón” der Agave übrig bleibt. Nachfolgend werden diese in einen traditionellen Steinofen gekocht.

Der traditionelle Steinofen wird mit heißen Flusssteinen vorbereitet, welche mit einem Holzfeuer angeheizt werden. Die Steine werden im Zenter des Ofens positioniert und die Agavenherzen später hinzugefügt. Um den Ofen zu versiegeln, damit Hitze und Aroma nicht verloren gehen, werden Palmwedel auch “Petates” genannt und Erde verwendet. Der gesamte Kochprozess der Agaveherzen dauert ca. 3 Tage bevor sie in einer Steinmühle zermalen werden. Das Agavenmark wird dann in speziellen Wachholderholztanks fermentiert und später in Lehm- oder Kupfertöpfen destiliert. Das Endprodukt wird durch eine Doppeldestilation erreicht welche eine Alkoholregulierung am Anfang und Ende der 2ten Destilation beinhaltet.

Die gesammelte Flüssigkeit wird zunächst homogenisiert, stabilisiert und beinhaltet weißem Mescal. Jetzt ist der Mescal bereit, um abgefüllt zu werden.